Jamm!

Mit fein gewürzter Bluwurst und kräftigem Käse ein schnelles Abendessen voller Aroma

Seit 30 Jahren lebe ich im Rheinland, aber eine Rheinländerin werde ich wohl nie. Vieles - Dialekt, Karneval, komisches Bier in seltsamen Gläsern - bleibt mir selbst nach so langen Jahren fremd und eigentümlich. Aber die Landschaften entlang des Flusses, die freundlich zugewandte Art der Menschen, traditionelle Gerichte und vieles mehr: dafür lebe ich gerne hier.

Den rheinischen Klassiker Himmel und Ääd (Himmel und Erde) gibt es hier in jeder Bürgerlichen Gasttätte und jedem Brauhaus. Scheiben von Blutwurst (Flönz) werden mehliert angebraten und mit angedünsteten Apfelspalten und Röstzwiebeln zu Kartoffelpürree serviert. Für meinen ersten Versuch musste ich mich überwinden, denn Blutwurst mit dicken, weißen Fettklumpen hatte bis dato nie zu meinen Grundnahrungsmitteln gehört.

Bei großer Hitze tritt das Fett aus und das dunkle Wurstbrät wird krümelig - rheinischer Kaviar. Aber es gibt Varianten mit weniger Fett und diese Kochwurst ist für gewöhnlich sehr gut gewürzt. Ich hab mir damit für ein unkompliziertes, schnelles Abendessen die Rheinische Pizza ausgedacht - mit fertigem Pizzaboden aus dem Kühlregal schnell aufgetischt! Außerdem eine prima Resteverwertung, wenn im Kühlschrank noch ein paar Champignons warten und unterschiedlichste Käsereste übrig sind. Natürlich ist diese Leckerei vom Blech noch besser mit selbst gemachtem Hefeteigboden.

Wir brauchen (1 Backblech, für 4 bis 6 Personen):

Selbst gemachten oder fertigen Pizzateig
4 EL Olivenöl
1 rote oder weiße Zwiebel, in dünne Streifen geschnitten
Salz, Pfeffer
1 TL getrockneten Majoran
70 g Blutwurst, in dünne Scheibchen geschnitten
2 mittelgroße Champignons, ebenfalls in dünnen Scheiben
100 g würzigen Camenbert, in Würfel geschnitten (oder andere, würzige Käsesorten)
200 g Gauda, gerieben
Frische Petersilie (optional)

So geht's:

Backofen auf 220 Grad/200 Umluft vorheizen

Teig auf einem mit Backpapier belegten Blech ausrollen und mit dem Olivenöl bestreichen. Mit Zwiebeln und Pilzen belegen und alles mit einer Prise Salz, etwas schwarzen Pfeffer und dem Majoran würzen. Wurstscheiben und Käsewürfel darauf verteilen und den geriebenen Käse darüber geben.

15 Minuten backen und frische Petersilie darüber zupfen, falls verwendet - ein Blattsalat mit einfachem Zitronen-Olivenöl-Dressing passt prima dazu.

Guten Appetit!