Schmeckt nach Sommer!

Wie das duftet! Selbst im Winter Sonnenschein aus der Küche

Im griechischen Sommer kommt für diesen Auflauf neben mindestens einer Kartoffel die ganze Pracht saisonaler Ernte in den Topf. Ich finde, damit lässt sich hier auch im Winter etwas sommerliches auftischen. Und es ist so einfach! Gerichte wie dieses eignen sich prima für eine Kühlschrank"reinigung": alle Gemüsereste klein schneiden, mit etwas Olivenöl, Gewürzen und Kräutern in eine Auflaufform schichten und abgedeckt für eineinhalb Stunden im Ofen vergessen.

So zubereitet, ist Briam heiß oder lauwarm, mit oder ohne Feta ein Genuss. Die kalten Reste passen am nächsten Tag bestens zwischen zwei dicke Brotscheiben für eine vegetarische Bürostulle.

Thymian ist das klassische und  typische Aroma, das an Sommer auf den Ionischen Inseln denken lässt. Ich verwende auch gerne getrockneten Estragon und Lavendelblüten oder eine Kräuter der Provence Mischung und fühle mich damit eher nach Südfrankreich versetzt. Frische Petersilie hab ich immer in der Küche, aber Dill oder Basilikum passen genauso dazu. Die Gemüsemischung kann genauso flexibel zusammen gestellt werden. Zufällig noch ein paar Brokkoli- oder Blumenkohlröschen übrig? Immer hinein damit. Auch einige Schnibbel Weißkohl machen sich gut.

Üblicherweise gehört eine Aubergine hinein. Dieses Rezept ist die Gemüsemischung, die bei mir häufig in der Form landet, da immer wieder die gleichen Reste im Kühlschrank warten. Meistens ist keine Aubergine mehr da - davon bleibt einfach nie eine übrig.

Wir brauchen (für zwei bis drei Portionen):

2 große oder 3 bis 4 kleinere Kartoffeln - gewaschen und in Scheiben geschnitten
1 bis 2 Möhren, je nach Göße - geputzt, in Stifte geschnitten
1 Zucchini - halbiert oder gedrittelt und die Teile ebenfalls in Stifte geschnitten
1 Zwiebel - geachtelt und die Zwiebelschichten getrennt
optional: 1 kleines Stück Lauch - in Ringe oder Streifen geschnitten
2 Tomaten - in dicke Scheiben geschnitten
3 Knoblauchzehen - geschält und angedrückt plus eine halbierte Zehe für die Form
200 ml Passata
Salz, Pfeffer
Olivenöl
getrocknete und ein Bund frische Kräuter nach Gusto und Vorrat, frische Kräuter grob gehackt
optional: Feta zum Servieren

So geht's:

Backofen vorheizen auf 175 Grad / 160 Umluft

Eine Backform mit den Schnittflächen der halbierten Knoblauchzehe einreiben und etwas Öl auf den Boden geben.

Zuerst die Kartoffeln auf dem Boden verteilen, salzen, pfeffern, getrocknete Kräuter darüber streuen und mit Öl beträufeln. Nacheinander Möhren, Lauch (falls verwendet), Zucchini, Zwiebeln und Tomaten hinein geben und jede Schicht  mit Salz, Pfeffer, Kräutern und etwas Öl abschließen. Die Knoblauchzehen dazu geben und die Hälfte der verwendeten frischen Kräuter. Passata darüber gießen.

Wenn es für die Form keinen Deckel gibt, fest mit Aluminiumfolie verschließen.
90 Minuten im Ofen garen.

Zum Servieren mit den restlichen frischen Kräutern bestreuen und mit Fetawürfeln, falls verwendet.

Guten Appetit!