Saftig und zart in pikanter Kruste

Seit Monaten leben und arbeiten wir zu Hause, bleiben bei den Kindern oder bei den Eltern oder allein, arbeiten wir zusammen und doch nicht. Wir erledigen Besorgungen in Supermärkten und in der Stadt schnell, vielleich ist ein kurzes Schlangestehen erforderlich, möglicherweise müssen wir tanken und zurück geht es wieder in die Blase, die Bubble.

Manchmal ist das einzig Vergnügliche an diesen Tagen, abends alles hinter sich zu lassen, zurückzutreten vom Bubble-Alltag um zu kochen, etwas Delikates zuzubereiten. Etwas, das mich vom Zustand der Welt ablenkt.

Eines der schönsten Zitate übers Kochen stammt von der amerikanischen Autorin Laurie Colwin aus dem eigenen Vorwort zu ihrem 1988 erschienenen Buch "Home Cooking":

"Niemand, der kocht, kocht alleine. Selbst in völliger Einsamkeit ist eine Köchin in der Küche umgeben von Generationen von Köchen aus der Vergangenheit, den Ratschlägen und Menüs aktueller Küchenchefs und der Weisheit von Kochbuchautoren."

Colwin war Autorin einer erfolgreichen Magazinkolumne. Home Cooking ist kein klassisches Kochbuch, sondern die Sammlung dieser Kolumnen mit Rezepten und Erinnerungen der Schriftstellerin. Es sind Geschichten und Erfahrungen aus Jahren in der Küche und ihr Manifest über die Freuden des Essens mit Freunden und dass diese Freude nur noch übertroffen wird davon, mit diesen Freunden während des Essens übers Essen zu reden. I feel you, Laurie!

Sie beschreibt großartige Mahlzeiten in ihrem New Yorker Zuhause und solche, die auf urkomische Weise vollends schief gegangen sind. Leider starb Colwin 1992 mit erst 48 Jahren. Natürlich hab ich sie nie getroffen und bin nie jemandem begegnet, der sie kannte. Dennoch hab ich das Gefühl, sie zu kennen. Das im Ofen gegarte Filet mit Senfpanierung basiert auf einem ihrer Gerichte - in der Küche bin ich nie allein.

Wir brauchen:

2 Hähnchenbrustfilets, je längs und quer halbiert
6 EL Dijon Senf
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 1/2 EL getrocknete Kräuter der Provence
2 Prisen Zimt
2 kräftige Prisen Salz
Pfeffer
Paniermehl

1/2 EL Paprika rosenscharf
etwas Olivenöl

So geht's:

Ofen vorheizen auf 180 Grad / 160 Umluft

In einer großen Schüssel Senf, Knoblauch, Kräuter, Zimt, Salz und reichlich schwarzen Pfeffer mischen. Paniermehl in einen tiefen Teller geben.

Hähnchenteile einzeln im Senfmix wenden und dann im Paniermehl. Die Stücke sollen rundherum bedeckt sein.

Damit auch die Unterseite beim Garen die gleiche Hitze ab bekommt, Fleisch auf einem Rost platzieren, über einem mit Backpapier belegten Backblech. Paprika und Zimt über die Hähnchenteile streuen und alles mit etwas Olivenöl beträufeln.

35 bis 40 Minuten garen. Dazu passt entweder ein einfacher Salat mit Essig-Öl-Dressing oder, wenn viele satt werden sollen, dieser üppige Gemüseauflauf.

Guten Appetit!